HSV-Kader-Check: „Her mit den Abwehr-Allroundern!“

Die Gerüchteküche

Bereits kurz nachdem Frank Arnesen als neuer Sportdirektor vorgestellt wurde, kamen die ersten Gerüchte über mögliche Transfergeschäfte mit Arnesens Ex-Klub Chelsea London auf. Hartnäckig blieben in erster Linie Berichte über einen Wechsel der Jungstars Jeffrey Bruma (19 Jahre) und Patrick van Aanholt (20). Die beiden Holländer waren seit Anfang des Jahres an den englischen Zweitligisten Leicester City ausgeliehen. Bruma galt dabei schon in der Winterpause als möglicher Kandidat für die HSV-Abwehr. Arnesen selbst bestätigte aktuell in einem Kicker-Interview das Interesse an Bruma.

Auf der Infoveranstaltung für HSV-Mitglieder am Sonntag, kündigte der Vorstand für nächste Woche den ersten Neuzugang an. Dass es sich dabei um den 19-Jährigen Verteidiger handelt würde nicht verwundern. Der aus der Jugend von Feyenoord Rotterdam stammende Holländer gilt als Innenverteidiger, kann aber auch den Part des rechten Außenverteidigers übernehmen. Die dünne Personaldecke des HSV auf dieser Position ist demnach ein weiteres Kriterium, das für die Verpflichtung Brumas spricht. Mannschaftskamerad van Aanholt kann wiederum im Abwehrzentrum und auf der linken defensiven Außenbahn eingesetzt werden.

Neben den beiden U21-Nationalspielern der Niederlanden wurde der HSV auch noch mit den Spielern Jorge Teixeira (24 Jahre, FC Zürich), Maik Franz (29, Eintracht Frankfurt) und Dante (27, Bor. Mönchengladbach) in Verbindung gebracht.

Der Portugiese Teixeira ist Abwehrchef des Schweizer Topklubs FC Zürich, bei dem er derzeit allerdings wegen einer Rot-Sperre ausfällt. Er wechselte vor der Saison aus Israel in die Schweiz und absolvierte für den aktuellen Tabellenzweiten der ersten Schweizer Liga 29 Pflichtspiele.

Weitaus bekannter ist Eintracht Frankfurts Verteidiger Maik Franz. Nach dem Abstieg der Hessen ist der 29-Jährige laut Medienberichten ablösefrei zu haben, weswegen er auch mit einer Reihe von Bundesligaklubs in Verbindung gebracht wird. Franz gilt als „eisenharter Verteidiger“ und ist bekannt für seine sehr intensive Zweikampfführung. Der von seinen Fans „Iron Maik“ getaufte Spieler deutete allerdings zuletzt an, dass sein Verbleib in Frankfurt trotz Abstieg durchaus denkbar sei und bekam auch ein offizielles Angebot zur Weiterbeschäftigung bei der Eintracht.

Ein weiterer Bekannter aus der Bundesliga ist Mönchengladbachs Abwehrchef Dante. Der Brasilianer wurde schon vor der Saison 2010/2011 als Nachfolger von Jerome Boateng beim HSV gehandelt. Damals kam der Transfer aber nicht zu Stande. Nun sucht der HSV erneut einen Innenverteidiger und Dantes Name schwirrt wieder durch die Gerüchteküche. Ob der 27-Jährige allerdings bezahlbar wäre, bleibt fraglich. Gerade bei einem Klassenerhalt der Borussia wäre wohl eine Ablösesumme von mindestens fünf Millionen Euro fällig. Von der Leistung her wäre er aber, ebenso wie Maik Franz, eine Bereicherung für die dünn besetzte HSV-Defensive.

Nach neuesten Informationen der Mopo soll dem HSV auch der griechische Nationalspieler Sokratis Papastathopoulos vom AC Mailand angeboten worden sein. Am 22-Jährigen Innenverteidiger ist demnach auch Nordrivale Werder Bremen interessiert. Papastathopoulos kam im Sommer 2010 zu den Rossoneri, konnte sich beim frischgebackenen italienischen Meister allerdings nicht durchsetzen. Dennoch gilt er als großes Abwehrtalent. Ob das Preis-Leistungs-Verhältnis hier stimmig wäre, bleibt aber fraglich.

Weiter geht’s mit dem Fazit

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter HSV-Blog, Sport

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s